Gebackene Apfelringe

Gebackene Apfelringe

Gebackene Apfelringe
Ca. 250g Mehl
Soviel Milch, dass ein dicker Teig entsteht
1 Ei
1 Paket Vanillezucker
2 Eßl. Zucker
Öl zum Ausbacken
Pro Person 2 Äpfel (als Hauptspeise, 1 als Nachspeise)
Ca. 1/8l Öl

 

Mehl mit Milch, den beiden Zuckerarten und 1 Ei gut verrühren. Der Teil soll sehr dickflüssig sein, sonst bleibt er nicht an den Apfelspalten haften. Teig mindestens 15 Minuten ruhen lassen. Öl in einen Topf geben, sodass es ca. 1 – 1,5 cm hoch im Topf steht. Erhitzen. Das Kerngehäuse der Äpfel in der Zwischenzeit mit einem Kernausstecher ausstechen, dann die Äpfel in Scheiben von ca. 1 cm schneiden. In den Backteig tauchen und nacheinander im heißen Öl backen. Herausnehmen und auf Papier oder einem Leintuch abtropfen lassen und bei 100 Grad im Ofen warm halten bis alle Apfelscheiben ausgebacken sind. Mit Zimtzucker bestreut servieren.


Mohnkuchen (Mohnkoch)
25g Butter
25g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eidotter
25g Mandeln
1 Semmel
70ml Milch
2 Eiklar
75g Mohn, gerieben
Die Butter mit dem Zucker und den Eidottern zu einer flaumigen Masse rühren. Die fein geriebenen Mandeln, den Mohn und die abgerindeten, in Milch geweichte Semmel dazugeben. Zuletzt den Schnee der Eiklar untermengen. In eine gebutterte, gebröselte Puddingform füllen und ca. ¾ Stunde im Dunst kochen.

Mohnkuchen

Mohnkuchen mit Staubzucker


Tortellini ricotta spinaci

Tortellini ricotta spinaci

Tortellini ricotta spinaci mit leichter Spinatsoße
½ kg Spinat
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
2 geh. Eßl. Creme-fraiche 15%
1 Eßl. Öl
Ev. 1 Tl. Vegeta
250g Tortellini, gefüllt mit Ricotta und Spinat
1 Eßl. geriebenen Käse
Spinat gut waschen, die harten Stiele entfernen. Zwiebeln klein schneiden und in Öl leicht anbraten, Spinat tropfnass dazugeben, salzen und bei geschlossenem Deckel zusammenfallen lassen. Knoblauch abschälen und durch die Knoblauchpresse pressen und zum Spinat geben. Dann Creme-fraiche zugeben und ca. 10 Minuten bei geschlossenem Deckel weich kochen lassen. Pfeffern und mit Vegeta verfeinern. Dann mit dem Stabmixer fein pürieren und offen eventuell noch kurz einkochen lassen. Es soll eine schöne, sämige Soße entstehen. Die Tortellini nach Anweisung weich kochen, abgießen und auf der Spinatsoße mit etwas Käse anrichten.


Zimtpavlova mit Sahne und Kirscheis

Zimtpavlova mit Sahne und Kirscheis

Zimtpavlova mit Sahne und Kirscheis mit kandierten Rosenblättern
6 Eiweiß
1 Prise Salz
35 dag Zucker
2 Tl Stärkemehl
4 Tl Zimt
1 Tl Weißweinessig
Kirscheis
¼ kg gefrorene Kirschen
1 Eßl. Zucker
Einige Tropfen Zitronensaft
1 Eiweiß
½ Becher Sahne
1 Tl. Puderzucker
2 Eßl. Creme-fraiche 15%
Für das Eis die gefrorenen Kirschen mit ca. 100ml Wasser, dem Zucker und der Zitrone in einem Mixer fein pürieren. Dann in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen und einem Eiklar 2 Minuten cremig aufschlagen. Entweder sofort servieren oder bis zum Verbrauch einfrieren.
Für die Pavlova das Eigelb mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann die restlichen Zutaten zugeben und gut unterschlagen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech die Masse in Form von Kreisen im Durchmesser von 10 cm auftragen, die Masse dabei ca. 4 cm hoch auftragen. Aus dem Rest der Masse kann man gut kleine Baisers backen. Im Backrohr bei 180 Grad 10 Minuten anbacken, dann das Rohr auf 100 Grad zurückschalten und die Pawlowas 1 Stunde backen lassen. Sie sollen keine Farbe annehmen. Auskühlen lassen. Sahne steif schlagen. Puderzucker zugeben und mit der Creme-fraiche verrühren. Auf den Pawlowas verteilen und mit je einer Kugel Eis und den kandierten Rosenblättern servieren.


 

Boudin blanc mit Chorizo und Apfel-Zwiebelrelish

Boudin blanc mit Chorizo und Apfel-Zwiebelrelish

(Amuse bouche) 4 Personen
2 Boudin blanc (ähnlich wie Münchner Weißwürste, ersatzweise diese nehmen)
1 Tl. Öl
1/3 scharfe Chorizo in feine Scheiben geschnitten
1 Zwiebel
½ Apfel
1 Tl. Öl
Salz, Pfeffer, Zucker,
1 Eßl. heller Weißweinessig
Zwiebel schälen und klein schneiden. Apfel in kleine Würfel schneiden. Beides in Öl anbraten, ewas zuckern, salzen und pfeffern und zugedeckt bei mittlerer Hitze braun werden lassen. Dann den Essig zugeben und noch weitere 10-15 Minuten einkochen lassen. Gut abschmecken und erkalten lassen. Die weiße Wurst häuten und in Scheiben von 0,5mm Dicke schneiden. Eine Seite davon in Öl leicht braun anbraten und auf Papier abtropfen lassen. Dann jeweils mit einer Scheibe Chorizo belegen und darauf einen Tupfen vom Apfel-Zwiebelrelish geben.
Kann gut ein paar Stunden vorher zubereitet werden.


Karottensoufflé

Karottensoufflé

Karottensoufflé
4 Personen
½ kg Karotten
6 dag Parmesan
6 dag Gouda
4 Eiweiß
2 dag Mehl
300 ml Milch
1 Tl. Ingwer
1 Eßl. fein geschnittenen Petersil
8 dag Olivenöl
Salz und Pfeffer, etwas Zitronensaft, Zucker
Rohr auf 180 Grad vorheizen. Karotten in Scheiben schneiden und mit Zucker und Salz ganz weich kochen. Abgießen und pürieren. Das Olivenöl erhitzen, das Mehl dazu rühren und die Milch unterrühren. Pfeffern und solange kochen bis eine sämige Masse entstanden ist. Vom Herd nehmen. Karotten dazugeben, ebenso Kurkuma, die geriebenen Käse, den Ingwer und den klein gehackten Petersil. Eier trennen. Eigelb anderweitig verwenden. Schnee schlagen und unter die Karottenmasse heben. In gebutterte kleine Förmchen füllen und 20-25 Minuten im Ofen backen ohne die Ofentüre zu öffnen. Sofort heiß servieren. Dazu passt gut ein kleiner Salat.


Wintersalat

Wintersalat

Wintersalat (4 Personen)
1 kleiner Kopf grüner Eichblattsalat
1 kleine, rote Zwiebel
½ Tasse gekochte Linsen (am besten schwarze Kaviarlinsen)
2 Orangen
1 Eßl. Orangenöl
2 Eßl. hellen Balsamico
Salz, etwas Zucker
1/3 Butternut-Kürbis, oder eine andere feste Kürbisart
1 Eßl. Kreuzkümmel
2 Eßl. hellen Essig
1 Eßl. Koriander
Den Kürbis schälen und in 0,5mm breite Stücke schneiden. Kreuzkümmel, Koriander und Essig sowie Salz zugeben und mit Wasser bedecken. Einige Minuten weich kochen lassen und in dem Sud kalt stellen. Orangen filetieren, dabei den Saft auffangen, Zwiebel in feine Ringe schneiden. Orangenöl, Balsamico, Salz und etwas Zucker gut vermischen und den aufgefangenen Orangensaft zugeben. Die Linsen darin etwas marinieren lassen. Die Kürbisspalten aus dem Sud heben und mit dem restlichen Gemüse und den Orangen auf Tellern anrichten und mit den Linsen und der Orangenvinaigrette verfeinern.


 

Schnelle Rote Bete Suppe

Schnelle Rote-Bete-Suppe

Schnelle Rote-Bete-Suppe (2 Personen)
1 rote Bete, gekocht und geschält
½ l Rindsuppe
2 Eßl. Creme-fraiche 15%
Rindsuppe wärmen, Rote Bete in Würfel schneiden und in der Suppe heiß werden lassen. Mit dem Stabmixer pürieren, eventuell noch etwas einkochen lassen. Suppe in Teller geben und mit der Creme-fraiche anrichten.


Grüner Salat mit Roter Bete

Grüner Salat mit Roter Bete

Grüner Salat mit Roter Bete
½ Kopf grüner Blattsalat
1 Rote Bete, gekocht und geschält
1 Eßl. Koriander, grob gestampft
1 Eßl. hellen Balsamico
1 Eßl. Olivenöl
Salz
Essig, Öl und Salz miteinander gut vermischen, Koriander zugeben. Rote Bete in Scheiben schneiden und mit dem Dressing vermischen. Salat putzen und auf Teller anrichten. Rote Bete in der Mitte platzieren.


Curry-Gemüse mit Sobanudeln

Curry-Gemüse mit Sobanudeln

Curry-Gemüse mit Sobanudeln
1 Zwiebel
2 Karotten
1/3 Sellerieknolle
1 Lauchstange
½ Glas Kichererbsen
1 Päckchen Soba-Nudeln
1 Eßl. Sojasoße
Einige Spritzer Nuoc-Mam
1 Eßl. Curry
3/4l Gemüsesuppe
Das Gemüse schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel in Öl leicht anbraten, Gemüse und Curry zugeben und mit Gemüsesuppe bedecken. Weich kochen lassen. Mit Sojasoße und Nuoc Mam würzen und die Soba-Nudeln zugeben. Noch ca. 5 Minuten kochen lassen und gleich servieren.


Suppe aus Hülsenfrüchten

Suppe aus Hülsenfrüchten

Suppe aus Hülsenfrüchten (4 Teller)
200g gemischte Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen usw.)
1 große oder 2 kleine Zwiebeln
1 Eßl. Olivenöl
2 Karotten
1 l Rindsuppe (geht auch mit guten Brühwürfeln)
2 Eßl. gehackte Petersilie
4 Eßl. Perlgraupen

Die Hülsenfrüchte über Nacht in Wasser einweichen. Dieses dann abgießen. Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, klein schneiden und in Öl anrösten lassen. Hülsenfrüchte und Karotten zu den Zwiebeln zugeben, ebenso die gehackte Petersilie. Mit Rindsuppe aufgießen und in einem Schnellkochtopf 30 Minuten weich kochen lassen. Dann die Perlgraupen zugeben und noch einmal 10 Minuten im Schnellkochtopf kochen. Wer keinen Schnellkochtopf hat, muss das Gemüse zuerst ca. 1 ½ Stunden weich kochen lasssen und gibt dann die Perlgraupen dazu. Dann nochmal 15 Minuten kochen.


Verlorene Ritter mit Orangen und roten Rüben

Verlorene Ritter mit Orangen und roten Rüben

Verlorene Ritter mit Orangen und roten Rüben
4 Scheiben Brioche (ersatzweise Toasbrot)
2 rote Rüben gekocht und in Scheiben von ca. 0,5mm geschnitten
2 Orangen, geschält und in Scheiben von ca. 0,5mm geschnitten
2 Tl. Butter
Salz, Pfeffer, Zucker
2 Eier
150ml Milch
1 Eßl. Öl
Rote Rüben und Orangen getrennt voneinander in je 1 Tl. Butter beidseitig anbraten. Rüben salzen und zuckern und pfeffern, Orangen nur leicht zuckern. Ein und Milch verquirln und leicht salzen. Briochescheiben beidseitig in die Eimischung tauchen und in Öl in einer beschichteten Pfanne auf beiden Seiten in wenigen Minuten braun braten. Mit den Rüben und den Orangen belegen und sofort servieren.


Penne mit scharfer Tomatensoße (3 Personen)

Penne mit scharfer Tomatensoße


500g Vollkornpenne
½ l passierte Tomaten
1 Dose Tomatenstückchen
125g gutes Tomatenmark
1 Chilischote
2 Eßl. Olivenöl
Salz, etwas Zucker

Passierte Tomaten, Dosentomaten und das Tomatenmark verrühren. Öl dazugeben, ebenso Salz, die zerbröselte Chilischote und etwas Zucker. In einem großen Topf, am besten einer Pfanne einkochen lassen, dabei ein Spritzsieb draufsetzen, damit nicht alles vollgespritzt wird. Es soll eine schöne, dicke Soße ergeben. Penne in Salzwasser nach Anleitung weich kochen, abseihen und mit der Soße vermischen. Mit Parmesan servieren.


Joghurtcreme im Orangenmantel (2 Portionen)

Joghurtcreme im Orangenmantel


240g Joghurt
1 Päckchen Vanillezucker
2 Bioorangen
1 Eßl. Orangenöl
2 gestr. Tl. Agar-Agar
2 Eßl. Zucker

Mit einem Zestenreißer die Zesten von einer Orange reißen. Beide Orangen filetieren, dabei den Saft auffangen. Joghurt mit dem Orangensaft, dem Vanillezucker und dem Orangenöl verrühren. Das Agar-Agar in etwas Wasser einige Minuten kochen lassen und dann zum Joghurt geben. In Förmchen füllen und erkalten lassen. Die Orangenfilets zugedeckt mit den Zesten und 2 Eßl. Zucker weich kochen lassen, sodass fast ein Püree entsteht. Die Orangenmasse auskühlen lassen und zu den gestürzten Joghurttürmchen reichen.


Brioche mit Pak-Choi überbacken (2 Personen)

Brioche mit Pak-Choi überbacken


6 Scheiben Brioche (ersatzweise Toastbrot)
5 Pak-Choi
2 Zwiebeln
1 Eßl. Öl
1 Eßl. Kreuzkümmel
1 Mozzarella
1 gute Hand voll Rosinen

Rosinen in Wasser einweichen. Brioche unter dem Grill von beiden Seiten leicht bräunen. Zwiebeln schälen und schneiden und in Öl anbraten. 3 Pak-Choi komplett klein schneiden, von 2 weiteren nur die grünen Teile verwenden. Den klein geschnittenen Pak-Choi zu den Zwiebeln geben, ebenso den Kreuzkümmel. Nun gut salzen, die Rosinen mit dem Wasser zugeben und alles ca. 10 Minuten weich braten lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Masse auf die Briochscheiben verteilen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und darüber geben und unter dem Grill überbacken.


Hühnereinmach mit Reis

Hühnereinmach mit Reis


2 Hühnerflügel
2 Hühnerbeine
1 große Karotte
2 kleine Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
Einige Körner Neugewürz und Wacholder
Salz
1 Eßl. Öl
2 Eßl. Mehl
100ml Sahne oder Milch
1 Tl. Mehl, in wenig Wasser verrührt

Von den Hühnerbeinen die Haut abziehen. Diese gemeinsam mit den Flügeln, der klein geschnittenen Karotte und den abgeschälten Zwiebeln in einen Topf geben. Gewürze dazugeben, mit Wasser bedecken, salzen und ca. 30-45 Minuten auf mittlerer Flamme kochen lassen. Es soll eine würzige Hühnersuppe entstehen. Fleisch von den Hühnerbeinen lösen und in kleine Würfel schneiden. In 1 Eßl. Mehl wälzen und in Öl leicht braun anbraten. Mit dem restlichen Mehl fein bestäuben und mit der abgeseihten Hühnerbrühe begießen. Die Karotte aus der Hühnerbrühe klein schneiden und dazugeben. Ebenso die Milch oder die Sahne. Das in Wasser angerührte Mehl, sollte die Soße zu dünn sein, einrühren und alles offen einkochen lassen, bis eine schöne, sämige Soße entstanden ist.

Dazu passt Reis.


Cremiges Rührei mit Paprika (2 Personen)

Cremiges Rührei mit Paprika


5 Eier
1 roter Paprika
1 Chilischote
2 Eßl. Öl
Salz
2 Eßl. Creme-fraiche 15%
Eier mit der Creme-fraiche und mit Salz verquirln. Den Paprika klein würfeln und in 1 Eßl. Öl und etwas Salz anbraten. Die Chilischote zugeben, 1 Eßl. Wasser ebenso und zugedeckt ca. 10 Minuten weich dünsten. Dann denn Deckel abheben und die Flüssigkeit verdampfen lassen. Die Eiermasse in 1 Eßl. Öl stocken lassen, dabei mit einem Deckel versehen, den Deckel abheben, die Eiermasse umdrehen sodass auch die andere Seite leicht braun wird und auf Teller verteilen. Die scharfe Paprikamasse darüber verteilen.


Topfen-Avocadocreme (4 Portionen)
1 reife Avocado
250g Magertopfen
125g Joghurt
½ Tl. Zitronensäure (oder Saft einer halben Zitrone)
1 Päckchen Vanillezucker
1-2 Eßl. Zucker

Topfen-Avocadocreme


Avocado schälen und mit den restlichen Zutaten vermischen und mit dem Stabmixer pürieren.


Crumble mit Blumenkohl

Crumble mit Blumenkohl


1 Blumenkohl
50g Mehl
50g Butter
40g Parmesan, gerieben
1 geh. Eßl. Mehl
1 geh. Eßl. Öl
1/8l Milch
1/8l Wasser
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
2 Eßl. Creme-fraiche 15%
Einige Walnüsse

Den Blumenkohl in Röschen teilen und über Dampf gar kochen, aber nicht zu weich, er sollte noch etwas Biss haben. Mehl in Öl kurz anrösten und mit Milch und Wasser aufgießen. Salzen, pfeffern, Muskatnuss dazugeben und ¼ Stunde auf mittlerer Flamme kochen lassen. Mit der Creme-fraiche verrühren. Den Blumenkohl in eine gebutterte Auflaufform geben und mit der Soße übergießen. Mehl, Butter, Parmesan und etwas Salz miteinander verkneten und zu Krümeln zerbröseln. Über das Gemüse geben, ebenso einige Walnüsse. Im Ofen bei 180 Grad 20 Minuten backen.

Dazu passt Salat.
Wer nicht Kalorien zählen muss ersetzt das Wasser durch Milch.


Salat aus Rotkraut und Apfel, Steirischer Karfiolsalat

Salat aus Rotkraut und Apfel, Steirischer Karfiolsalat (Blumenkohl)


¼ Rotkraut
1 Apfel
Einige Eßl. milder, heller Balsamico
1 Eßl. helles Öl
Salz
Rotkraut raspeln, Apfel dazuraspeln. Mit Salz, Balsamico und Öl vermischen und kurz ziehen lassen.
1 kleiner Karfiol
Einige Eßl. Kernöl
3 Eßl. Hesperidenessig
Salz
Den Karfiol (Blumenkohl) in Röschen teilen und über Dampf bissfest kochen. Dann mit kaltem Wasser abschrecken. Mit Salz, Kernöl und Hesperidenessig sowie etwas Wasser gut vermischen.
Wer hat, gibt frischen Schnittlauch darüber.


Schnelle heiße Äpfel mit Crumble

Schnelle heiße Äpfel mit Crumble


2 Äpfel
4 Tl Rhabarbergelee mit Kokos (oder ein anderes, säuerliches Gelee)
20g Butter
2 Eßl. Zucker
2 Eßl. Mehl
Und Butter zum Ausbuttern der ofenfesten Formen
Äpfel entkernen und in Würfel schneiden. Ofenfeste Förmchen ausbuttern, Äpfel einfüllen und je 2 Tl. Rhabarbergelee darauf verteilen. Zucker, Mehl und Butter miteinander verkrümeln und die Krümel auf die beiden Förmchen verteilen. Bei 250 Grad ca. 10 Minuten im Ofen backen, bis der Crumble leicht bräunt. Sofort servieren.


Rotbarbe mit Kartoffeln und rotem Orangenspinat

Kartoffeln und rotem Orangenspinat


4 kleine Rotbarben
6 Kartoffeln
2 Eßl. Öl
Fischsalz
1 Zitrone
1 Packung roter Wasserspinat
2 Zwiebeln
1 Eßl. Sojasoße
Einige Spritzer Nuoc-Mam
1 Eßl. Orangenöl
1 Orange
1 Tl. Maizena
1/4l Milch

Rotbarbe


Kartoffeln in der Schale über Dampf weich kochen, schälen und wenn der Rest fertig ist in 1 Eßl. Öl auf beiden Seiten braun braten und salzen. Für das Gemüse die Zwiebeln schälen, klein schneiden und in 1 Eßl. Öl leicht braun anbraten, dabei salzen. In der Zwischenzeit das rote Asia-Gemüse klein schneiden, zu den Zwiebeln geben und gut unterrühren. Mit Milch aufgießen und zugedeckt bei kleiner Flamme ca. 10 Minuten kochen. Orange schälen und filetieren, dabei den Saft auffangen. Die Orangenfilets und 1 Eßl. Orangenöl zum Gemüse geben und mit Sojasoße und Nuoc Mam würzen. Maizena mit dem aufgefangenen Orangensaft verrühren und zum Gemüse geben. Ca. 2 Minuten kochen lassen bis das Gemüse bindet. Die ausgenommenen Rotbarben im restlichen Orangenöl auf beiden Seiten anbraten, auf kleinerer Flamme noch ca. 2 Minuten auf jeder Seite braten. Dann mit Zitronensaft und Fischsalz würzen und zum Gemüse und den Kartoffeln servieren.

Roter Spinat


Brot mit Dreierlei Aufstrichen
Eiaufstrich aus gekochten Eiern, Butter, Salz und 1 Tl. Senf
Liptauer aus Topfen, etwas Butter, Kümmel, Paprikapulver, 1 klein geschnittenen Essiggurke und 1 kleinen Zwiebel sowie Salz
Olivenaufstrich aus schwarzer Tapenade vermischt mit Frischkäse und Feta

Brot mit Dreierlei Aufstrichen


Thainudeln

Thainudeln


1 Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
2 Stängel Zitronengras
1 Eßl. Sesamöl
Einige Stängel roter Wasserspinat ?
1 rote und 1 grüne Paprika
1 Zucchini
125ml Kokosmilch
2 Eßl. Sojasoße
1 Tl. Nuoc Mam
1 Tl. grüne Chilipaste
½ Packung weiße Weizennudeln (Asiageschäft)
Saft einer halben Zitrone.

Ingwer, Knoblauch und Zitronengras klein schneiden und in Sesamöl anrösten bis die Mischung duftet. Die grüne Chilipaste unterrühren. Das klein geschnittene Gemüse dazugeben, salzen und mit ca. ¼ l Wasser und der Kokosmilch aufgießen. Alle anderen Gewürze wie Sojasoße, Nuoc Mam und den Zitronensaft ebenfalls dazugeben und einige Minuten kochen, bis das Gemüse weich, aber noch bissfest ist. Die Nudeln zugeben und weitere 3 Minuten kochen lassen. Eventuell mit einer Prise Zucker, wenn nötig, abschmecken.


Gemüsecremesuppe mit würzigen Polentabällchen

Gemüsecremesuppe mit würzigen Polentabällchen


Ca. 150g Kürbis
150g Sellerie
150g Süßkartoffeln
1 kleines Stück Ingwer
Ca. 100ml Sahne
1 Hühnerbrühwürfel oder gute Hühnersuppe
2 Eßl. Polenta
60 Gramm Frischkäse
1 Prise 4-Gewürzepulver oder nur Muskatnuss
1 Eßl. Mehl

Das Gemüse schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. In Hühnerbrühe weich kochen. Dann pürieren, die Sahne zugeben und gut abschmecken. Polenta mit heißem Wasser übergießen, dass er etwas mehr als bedeckt ist, salzen und quellen lassen. Den Frischkäse, das Mehl und das Gewürzepulver zugeben und gut vermischen. Mit nassen Händen zu kleinen Bällchen formen und in Salzwasser einige Minuten weich kochen lassen. Zur Suppe servieren.


Kaffee-Schoko-Törtchen (14 Törtchen)

Kaffee-Schoko-Törtchen


75g weiche Butter
135g Zucker
1 Ei
20cl Sahne
120g Mehl
3 Eßl. Kakopulver
Ca. 100ml starker Kaffee und 2 Eßl. starker Kaffee
½ Kl Bicarbonat
½ Kl Backpulver
1 Prise Salz
4 Eßl. weißen Fondant
14 Schokoherzen oder andere Verzierung

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Butter und Zucker cremig schlagen. Ei dazugeben. Vermischen, dann das Mehl mit dem Bicarbonat und dem Backpulver mischen, den Kakao und Salz dazugeben und ebenfalls unterrühren. 100ml Kaffee zugeben. In 14 Papierförmchen füllen und diese 20 Min. im Backrohr backen. Am besten ist es, wenn man sie in Muffinformen stellt, dann fließen sie in der Form nicht auseinander. Den Fondant im Wasserbad schmelzen, 2 Eßl. Kaffee unterrühren und damit die leicht ausgekühlten Törtchen verzieren. In die noch warme Fondantmasse die Herzen drücken.


Lauchtarte

Lauchtarte


135g Mehl (halb Vollkorn, halb normal)
40g Butter
1 Eßl. Öl
Salz
Einige Eßl. Wasser
Zu einem glatten Teig kneten und diesen in eine Tarteform drücken.
2 Stangen Lauch
2 Eßl. getrockneten Dill oder 1 Bund frischen Dill
1 Ei
4 Eßl. Creme-fraiche 15%
2 gestrichene Eßl. Gries
30g geriebenen Käse
2 Eßl. Öl
Pfeffer

Lauch klein schneiden, salzen und in Öl ca. 15 Minuten weich dünsten. Dill zugeben. Ei mit Creme-fraiche, Gries und Käse gut vermischen und zum Lauch geben. Alles gut verrühren, pfeffern und auf den Tarteteig geben. Ca. 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen lassen. Dazu passt grüner Salat.


Kokos-Kiwi-Timbale

Kokos-Kiwi-Timbale


200 g Joghurt
2 Eßl. geriebenes, getrocknetes Kokos
3 Eßl. Kokossirup
1 Eßl. Zucker
2 geh. Tl. Agar-Agar
2 Kiwis

2 Förmchen mit Wasser ausspülen und mit Frischhaltefolie auskleiden. Die Kiwis schälen und der Länge nach in Scheiben schneiden. Den Boden und die Wände der Förmchen mit den Kiwis auslegen. Joghurt mit Kokos, Kokossirup und Zucker gut verrühren. Agar-Agar in ca. 100ml kaltem Wasser anrühren und einige Minuten unter Rühren kochen lassen. Zur Joghurtmasse geben, gut unterrühren und in die Förmchen füllen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Das dauert zwischen ½ Stunde und 1 ½ Stunden. Die Timbale stürzen und die Frischhaltefolie abziehen.


Mandarinencouscous mit Chicken-Wings und gebratenen Schalotten


Mandarinencouscous mit Chicken-Wings und gebratenen Schalotten
1 kleine Tasse Coucous
4 Mandarinen
2 Tl. Orangenöl
1 Tl. Vegeta
Wasser
6 Hühnerflügel
1 Eßl. 4-Gewürze-Pulver
2 Eßl. Honig
Salz
Chiliflocken
3 Eßl. Olivenöl

Aus dem Olivenöl, dem 4-Gewürzepulver, dem Honig, Salz und Chiliflocken eine Paste rühren und damit die Hühnerflügel rundherum einpinseln. Am besten einige Stunden marinieren lassen. Dann ins 180 Grad heiße Rohr geben und ca. 45 Minuten braten, dabei immer wieder wenden und unter Umständen 2 Eßl. Wasser untergießen, wenn sie zu braun werden. Couscous mit heißem Wasser bedecken, Vegeta zugeben und quellen lassen. Mandarinen filetieren, die Filets mit dem aufgefangenen Mandarinensaft zum Couscous geben. Zu den Hühnerflügeln servieren und am Teller den Couscous mit je 1 Tl. Orangenöl beträufeln.


Leichte Karottensuppe mit Zucchinieinlage

Leichte Karottensuppe mit Zucchinieinlage

Zwei große Karotten
1 Zucchini
Ein altes, kleines Brötchen, in klein Würfel geschnitten
½ l Wasser
Salz, Zucker
1 Eßl. Olivenöl
Getrockneten Thymian
Pfeffer

 

Die Karotten schälen und schneiden und in Wasser weich kochen. Dann pürieren, salzen und zuckern. Die Zucchini in kleine Würfel schneiden und in Öl anrösten lassen, salzen und solange rösten, bis die Flüssigkeit ganz verdampft ist. Die Brötchenwürfel dazugeben und solange rösten, bis sie leicht braun sind. Mit Thymian und Pfeffer würzen und über die Suppe geben.